Logo

 

Bild entfernt. 

Das Logo des FÖD Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung wurde 1974 im Zuge eines Wettbewerbs für den Entwurf eines Symbols der Förderung der Arbeit geschaffen.
Die Schöpferin des Logos, Hilde Vandekerckhove, ging von einer Fotoserie von Arbeitnehmern in ihrer Arbeitshaltung bei einer manuellen oder intellektuellen Tätigkeit aus. Bei einer maximalen Stilisierung dieser Körperhaltungen (siehe Zeichnungen unten) kristallisierten sich zwei Achsen heraus, die an der Basis parallel verlaufen und dann kelchartig um eine Masse auseinandergehen. Die Reduktion auf diese Form führte zu dem von einer Fachjury gewählten Logo. Der Kreis im Logo scheint durch die beiden Achsen nach oben gedrückt zu werden: Die Komposition impliziert somit die Idee der Erhebung. Das Emblem symbolisiert somit die "Förderung der Arbeit", die der Hauptgegenstand der Angelegenheiten ist, mit denen sich das Ministerium befasst.

.
 

 

Bild entfernt.

 

Bild entfernt.        Bild entfernt.  

 

Bild entfernt. 

Ende der 80er Jahre wurde das Logo dieser Verwaltung offiziell zum Emblem des Ministeriums. Im Jahr 1993 wurde es erstmals modernisiert: Das Logo bekam ein Relief, dadurch dass es in negativ in einem auf der Spitze stehenden Quadrat platziert wurde, dessen Unterseite mit einer Doppellinie unterstrichen ist.
Um das Logo an die föderale visuelle Identität anzupassen, wurde 2004 eine zweite Modernisierung durchgeführt, indem das ursprüngliche Logo in einen Kreis eingefügt und die Komposition durch einen Schwarz-Weiß-Effekt vertikal aufgeteilt wurde. Diese Zweiteilung des Logos spiegelt das Konzept der Konzertierung, das der neuen Bezeichnung des FÖD hinzugefügt wurde, sowie die in der Politik des Ministeriums zunehmende Multikulturalität besser wider.